Nicht gut genug…

Ich bin nicht gut genug. So weit so traurig. Außer dem bin ich dumm,  nicht so wie andere sondern menschlich dumm, sind wir ehrlich eine beschießende Kombination!

Das Problem ist das eine ist der Grund warum das andere nichts wird… ich weiß das alles zwei Seiten hat… 
Ich war keine gute Ehefrau den ich hab weder mitbekommen das der Mann den ich geliebt habe nur ein Wunsch  war und die Arme Sau die es mit mir aushalten musste imme  mehr vor die Hunde ging… und natürlich bin ich der Grund

Ich bin anscheinend keine gute Freundin, gut ich spring und mach und tue aber tre Skandal ich hab wohl nicht gut genug funktioniert… daher ist es total gerechtfertigt mich an zu lügen, bei jeder  sich bietenden Gelgenheit über mich hierzu ziehen und bitte vergessen wir das nachtretten nicht….
Auch für den Verein muss ich eine echte Belastung gewesen sein, ich war engagiert! Mondieu und es hat sich unter dem Strich auch noch gelohnt! Selbstverständlich für den Verein – nicht für mich! Aber da andere sich damit überfordert fühlen… weg damit!
All den Menscheb, für dich da war. Händchen halten, aufbau n trösten, Job suchen oder den arsch retten… all das ist nicht genug gewesen, weil ich nicht  gut genug bin.

Am Arsch!

Ich mag nicht mehr euer depp sein! 

Warum sind Freunde so wichtig?

Weil wir ohne Sie verloren währen.Damit könnte ich diesen Beitrag beenden, aber das wäre ja langweilig…

 

In so einer Extremsituation stellt sich etwas ein, was im ersten Moment Scheisse ist aber sich im Nachgang als Segen erweist.

 

Die Spreu trennt sich vom Weizen.

500_F_47434752_SA4YTPRB2XxXg3W7fJ3cfhyf2b6Saxns

Wer nur so ein „La-La-Freund“ ist, der hat irgendwann keine Lust mehr zu zuhören

Wer ein „Will-Klatsch“ Freund ist, wird schnell gelangweilt sein.

Ein. „Mir-geht es- schlimmer“ Freund wirst du irgendwann nicht mehr ertragen…

Ich bin immer für dich da Freunde – ja wo sind sie denn

Freind –

Und dann gibt es Freunde…

Menschen die die für Freunde hältst werden dich in die Pfanne hauen, Menschen von denen du dachtest für die es ok ist das existiert aber auch nicht mehr werden dir eine Stütze sein…

Aber beschäftigen wir uns mal mit den einzelenen Typen

La-La Freund

skeletal-601213_1920Eine kosmische Spezies, man sagt zwar man ist befreundet, man teilt witzige Bilder, geht gemeinsam weg, man teil Insider, man weiß vieles… Dieser Freund wird sich ab und an mal erkundigen, jetzt nicht von sich aus, aber wenn es gerade passt weil er was braucht.

Tragisch ist es wenn es jemand ist, für den man selber da war und Zeit und Kraft investiert hatte… In dem Fall, tschüss Freund, Guten Tag höflicher Bekannter.

 

„Will-Klatsch- Freunde“

klatsch-und-tratsch

Die schlimmste Sorte… Ein Gespräch das mit du ich habe gehört anfängt…am Anfang fällt man darauf rein, weil man reden will, nach jeden Strohhalm greift, aber dann geht es einen auf.

Ignorieren… mit Null-Content strafen…

 

Mir-geht es- schlimmer“ Freund

maennergrippe_spiel-lied-mimimi-400x300

Oder doch ehr Feind?

Ach ja das ist dir passiert das ist schlimm aber bei mir ist das und das… Ist das was man in dem Moment nicht gebrauchen kann. Wobei man hier unterscheiden muss

Typ A)

Dem es immer schlimmer geht… immer… so jemand sollte man sich ganz schnell von der Backe schaffen. Diesen Menschen ist es egal wie es einem selbst geht, sie wollen Empathie, Aufmerksamkeit und das jetzt! Ob Knoblauch bei dieser Art von Vampiren hilft, ich weiß es nicht

Typ B)

Man lernt sich über eine ähnliche Situation kennen, beide stecken in einer Krise, – hier muss man genau aufpassen. Dieser Mensch leidet ähnlich wie man selbst, sie haben genau wie man selbst einen sehr begrenzten Blickwinkel. Anderseits sind das die Menschen die nachfühlen können, die etwas verstehen was andere nicht verstehen… Hier lohnt es sich mit Fingerspitzengefühl in eine Freundschaft zu investieren.

Der ich bin immer für dich da Freund

depositphotos_47562627-stock-illustration-cartoon-man-running-away

Ja wo läuft er den?

Wenn du was brauchst bin ich immer für dich da! Du kannst jederzeit anrufen, Dafür hat man Freunde…Mögen sie an ihren Phrasen ersticken, denn wenn man sie braucht sind sie nicht da. Umgekehrt war man aber immer da…

Telefonnummer ändern!

 

Der Freind

Download

Freund oder Feind, tja der Unterschied ist schwer im ersten Moment. Aber irgendwann fällt einem auf das der jenige immer versucht hat sich mit der Freundschaft besser dazu stellen, der dir hinten rum in den Rücken fällt… Ich hatte einen Freind, über 30 Jahre und seit ich es erkannt habe, ist mir so viel aufgefangen… diese Person kommt nie mehr in meine Nähe!

Freunde…

hands-2706109_1920

Richtige echte Freunde,! Der größte Schatz den ein Mensch haben kann.

Da ist der Freund der am Ende der Welt, gut an der Schweizer Grenze wohnt und trotzdem immer da ist wenn du ihn brauchst

Das ist der Freund der aus einer WhatsApp liest wie Scheisse es dir geht und statt zu antworten vor der Tür steht.

Da ist der Freund der Heiligabend anbiete zu kommen und dich zu retten

Da ist der Freund der einspringt ohne viel zu reden, dir Sachen abnimmt. Der nicht nur für dich sondern auch für dein Kind da ist.

Da ist der Freund, der sich dein Sofa um den Hals hängt, deinen Reifen wechselt ohne große Worte zu machen, der dir vorlebt das Liebe doch funktionieren kann.

Da ist der Freund der gar nicht weiß wie er dazu kam, der aber trotzdem ständig hilft und dich durch die gegen zieht…

Da ist der Freund der das alles schon durch gemacht hat und dich an die Hand nimmt und versucht ohne noch mehr Schaden durch zu leiten…

Da ist der eine Freund der mit dir Intrigen und Ränke schmiedet und dich dann doch davon abhält es tun…

Da ist der Freund, bei dem du weinen kannst

Da ist der Freund der dir sein Auto leiht…

cat-1027486_1920

Tja so ist es mit Freunden, ich bin für die wenigen die ich habe sehr dankbar. Andere habe ich geknickt und es tut mir gut.

Der Rest? Siehe Bild 🙂

130bd0112844dbd33ccc42a15834b6b5--aunt-quotes-free-printable-quotes

 

Und dann hat es Boom gemacht…

Kennt ihr das ihr wiegt euch in der trügerischen Sicherheit das alles auf einem guten Weg ist und dann aus dem nichts Boom?

Tja ich kenn das seit gestern ganz genau….

 

Du trabst zu dem Termin bei der Erziehungsstelle und bist müde vom Tag, bist mit den Kontaktlinsen eingeschlafen, willst also nur noch heim, Linsen raus, Kuschelsocken an… aber es ist wichtig es geht ja um euerKind.

Also Lächeln festbetonieren… Reinkommen, ein Blick, Scheisse der ist total angespannt…fear-2083651_1920.jpg

Das Gespräch läuft 3 Minuten und der erste Angriff kommt, nicht nur gegen mich auch gegen den armen Kinderpsychologen… Dieser würde den Weg den geringsten Widerstandes gehen und das wäre er?

 

Bitte was?

what-2475156_1920.png

 

Auf der einen Seite gibt er zu das ich versuche zwischen ihm und dem Kind zu vermitteln auf der anderen Seite beeinflusse ich negative?

Ja was denn nun? Und so ging es weiter… dann mal wieder die Drohung: dann Klage ich halt, das Schreiben ist fertig beim Anwalt und was macht der Erwachsene in sich ruhende Menschen in so einer Situation?
Das werden wir nie erfahren den davon ist Mr X meilenweit entfernt…

Er springt auf und rennt weg… Erkennt noch wer ein Muster? Der nette Kinderpsychologe hinter her…

 

Da sitze ich also in dem Büro und darf mir anhören wie es jammert, argumentieren ist nicht, jammern…
Nach einer Viertelstunde habe ich mich dann doch entschlossen mal raus zu gehen und mit zu teilen das die Tür nicht sehr Geräuschschluckend ist und ich eigentlich alles höre…

Mein Liebling Stelle:

 

„ Die ist gar nicht so nett, die wirkt nur so!“

 

Knallerargument!

upset-2681482_1920.jpg

Aber weiter im Drama, der gute Kinderpsychologe versucht ihm pädagogisch wertvoll zu erklären  das wenn er jetzt klagt er alles kaputt macht was er in Richtung Leon aufgebaut hat…

Es ist so außer sich das es gehen muss, ein leidendes tschüss und es entschwindet…

Was war das eine Achterbahn von manisch zu aggressiv und zurück zu deprimiert  ohne über Los zu gehen?

Hilfe ich will hier nicht mitfahren! Lasst mich heraus ich bin kein Star!!!!

Tja  dachte mir passt, ich geh dann jetzt auch mal, aber nix. Jetzt darf ich mir anhören wie groß es von mir wäre ihm das von mir vorbereitet Angebot über den Umgang doch noch zu unterbreiten.. Und blubb…und bla und überhaupt und wieder einmal die Frage:

„Warum ich? Was macht er eigentlich?“

Nach 45 Minuten gehe ich dann auch und natürlich habe ich ihm das Angebot gemacht, wie ich bin ja nett!

cat-697522_1280

Jetzt mal ernsthaft, denkt er wirklich ich geh dahin weil es mir Spaß macht? Nein weil ich das Beste für das Kind will… Herr im Himmel. Das Kind braucht doch eine Vaterfigur aber ob er es sein muss, da bin ich mir nicht mehr sicher…

 

Ach es ist noch Platz für ein paar Schmankerl…

  • Ich brauche eine Unterschrift unter dem Betreuungsvertrag, er ist total angepisst… Warum? Ich habe ihn nicht als Abholberchtigte Person eingetragen… Warum nicht? Weil das für mich klar war….
  • Beste Aussage: Ich will nichts privates von dir hören – keine 5 Stunden später stalkt er wieder meinen WhatsApp Status
  • Er hat das Kind immer von der Schule abgeholt, immer… auf die Gegenfrage wer es den hingebracht hat, fand er jetzt nicht so gut…
  • Plötzlich will er sich entschuldigt haben, konfrontieren wir ihn mal dem was war, hat man ja alles gespeichert… MIMIMIMI
  • er hätte das Kind 12 Wochen nicht gesehen, vorgerechnet das der Zeitraum nur 6 Wochen waren und er das Kind dazwischen immer dann gesehen hat wenn er mal wieder unangemeldet ins das ehemals gemeinsame Haus geplatzt ist….

 

Ich bleib dabei Argumente wären eine tolle Sache…. Ich habe mittlerweile meiner Anwältin Bescheid gesagt, trockner Kommentar „ Ich bin bereit!“

Ich mag die Frau, kann ich jedem empfehlen…

So Fazit des Ganzen, er kippt wieder, aber ich bin diesmal nicht zuständig, klar für ihn bin ich die Evil Queen aber damit kann ich mittlerweile leben…. Aber zwei Sätze klingen doch in mir nach und arbeiten

„Ich weiß das ich mich veränderte habe“ Ja wenn du das weißt und augenscheinlich für jeden Blinden nicht glücklich bist warum änderst du dann nichts?

Vom Kinderpsychologen“ Er hätte zurück gewollt, hätte aber nicht mehr aus seinem Loch gekonnt“ Habe ich ihm nicht immer wieder die Hand hingestreckt auf ein Zucken einer Wimper gehofft?

im-right-1458410_1280

 

Loslassen will gelernt sein…

Du warst jahrelang mit jemand zusammen, du kennst ihn, na ja du dachtest du kennst ihn. Du trennst dich du weinst, du leidest und irgendwann denkst wärst weiter gegangen…

Dann ohne Vorwarnung fällst du wieder in alte Verhaltensmuster und bist wieder die sorgende Person.

Ach ihr wollt wissen was passiert ist? Sein Onkel ist gestorben, was mit sehr leid tut da er ein sehr netter Mensch war.

Aber nur noch mal zur Erinnerung, ich habe mit Krebs gekämpft und es war ihm scheißegal. Nicht einmal die Frage wie geht es dir. Nein, er hat immer weiter drauf gehauen und mich fertig gemacht. Highlight der Satz“ Es wäre besser du würdest verrecken“ nicht sterben verrecken….

Sein Onkel wird Krank und er kommt zu mir um sich aus zu heulen… und ich steh da wie vom Blitz getroffen und dann tja dann rutscht er mir raus der Satz: „ Wenn dein Onkel krank ist an dem du nie sonderlich gehangen ist dann trifft es dich. Wenn ich damit kämpfe die du angeblich geliebt hast, ist es dir scheiß egal“ und wupps weg war er….

Dies als Vorgeschichte…

 

Er hat es mir also mitgeteilt,  ich bin sofort wieder in die Partnerrolle gefallen und habe nachgefragt, Händchen (virtuell)  gehalten und bin schon wieder zerflossen aber dann hat er einen Fehler gemacht…

Er schrieb: „Es sind im letzten Jahr viele Menschen aus meinem Leben verschwunden“ und da geht mir das Messer in der Tasche auf!!!

Die Menschen sind nicht gegangen, er hat sie aus seinem Leben geworfen! Er hat das entschieden, er hat entschieden sich so zu benehmen, alle vor den Kopf zu stoßen… drauf einzuschlagen und jetzt?

Jetzt sind die Menschen gegangen?

Vielen Dank! Damit war das Mitleid weg, den es zeigt mir nur wieder einmal das so eine Krankheit oder vielleicht ist es auch der Charakter es nicht zu lässt, ehrlich reflektieren. Das man eben immer das Opfer ist, das alle gegen einen sind und das man selbst ja gar nichts getan hat….

Soviel Menschen haben versucht ihm zu helfen, sind auf ihn zugegangen aber er wollte das nicht. Gut, bitte! Aber dann möge er sich doch bitte Eier wachsen lassen und zu seinen Entscheidungen stehen.

Nun zurück zum Thema, warum ist es so schwer los zu lassen? Wenn das was man festhalten will doch eigentlich nur noch ein Scherbenhaufen ist? Wenn der versuch es zu halten, zu reparieren einem immer wieder weh tut? Die Scherben alte Wunden aufreisen und die Splitter so tief rein rutschen das sie anfangen sich zu entzünden?

Warum also sind wir so doof und können nicht los lassen?

Lieber Mr X. du hast es mir mit diesem Satz leicht gemacht wieder ein Stück aufzugeben, dich ein Stück weit aufzugeben. Es tut mir leid und wenn ich einen Zauberstab hätte ich würde ihn schwingen da Trauerarbeit etwas schwierig ist, das Problem ist nur dir wäre damit nicht geholfen. Den du verdrängst. Gehst deinen Gefühlen aus dem Weg. Du bist einfach feige…

0

Herzlich Glückwunsch, Sie dürfen die Braut küssen…

Und sie lebten  glücklich bis zu Ihrem Ende…


Ach nein da kam die Krankheit und verwandelte den Held in ein Opfer und die Prinzessin in eine Frack.
Warum wird uns in den Märchen nie erzählt wie es weiter geht? 

Was passiert wen Schneewittchen fremde Kleidung findet? Ist sie so doof wie ich und ignoriert es?


Was mach Cinderella wenn Prinz Charming auf sie einprügelt? Versucht sie es zu erklären? Versucht Entschuldigungen zu finden?

Was macht Ariel wen Eric überall rum erzählt sie wäre die Hure von Babylon? Tapfer weiterlächeln? Hat sie dem Mut aufzustehen und zu sagen so ist es nicht? Ich hab ihn nicht.

Was macht Bell wen das Biest zu ihr sagt, sie wäre der Grund warum er sich umbringen will? Es wäre besser sie wäre tot? Sie wäre an allem schuld?  Versuchen es zu verdrängen? In welchem ihre Bücher findet sie etwas das diese Wunden heilt?

Was macht Jasmin wen sie rausbekommt das Aladin sie betrügt? Und das schon lange? Das er doch der Sohn seines Vaters ist und versucht sie wirtschaftlich zu vernichten? Ihr alles nehmen will? Wie schafft sie es darüber zu stehen? Zu atmen? Zu kämpfen?

Was macht Rapunzel wen Flyn Ryder versucht alle gegen sie aufzubringen? Wenn er alles kaputt schlägt was ihr was bedeutet hat? Wie kann sie weiter träumen und singen?

Tja ich bin keine Disney Prinzessin aber ich habe  all das erlebt. Morgen wäre unser 9 Hochzeitstag, nach seiner Aussage der glücklichste Tag seines Lebens, komisch eigentlich das er das immer noch sagt…
Was war ich dumm, habe ich doch an die Liebe geglaubt, habe gedacht zusammen schafft man alles. Ohne zu merken wie lange ich schon alleine war!

Ich leide, ich sollte nicht leiden.

Ich frage mich hätte ich mehr tun können, nein nicht ohne endgültig zu zerbrechen.

Fragt sich nur, warum bin ich alleine und er nicht. Warum tut das so scheissendreck weh? Warum bin ich so verdammt allein? Wie konnte es so weit kommen? Was ist nur schief gelaufen? Warum konnte ich es nicht retten? Warum?
Können all diese Prinzessin weiter singend und tanzen durch die Welt laufen? An das gute und die Liebe glauben?

Ich nicht!

Argumente…

wären doch mal eine Möglichkeit….

Wenn einem nichts mehr einfällt, warum kann man dann nicht mal die klappe halten und Ruhe geben?

 

Warum muss dieser Krieg immer weiter gehen?

Warum verdammte Scheisse???

Das Problem ich habe aufgelegt!  Ich bin so schlecht ich weiss… aber trotzdem!!!

Also jetzt nicht mitten im Gespräch oder in einem Streit…

Viel Schlimmer,  ich habe bis dann gesagt und aufgelegt…

auflegen

„Nachdem du ja immer so viel wert auf einen freundlichen bis neutralen umgangston zwischen uns legst möchte ich dich in Zukunft bitten mit dem auflegen solange zu warten bis auch ich die Chance hatte mich zu verabschieden.

In diesem Sinn wünsche ich euch noch einen schönen Abend.“

 

Ja wo sind wir den? Bin ich jetzt dafür zuständig das er seine Ansprache findet? Nein…

Durchatmen und antworten

Hallo,
wird knapp werden, aber wir sollten es schaffen. XXX ist heute morgen noch eingefallen das sie nächste Woche mit dem Hort ins Kino gehen und er sich nicht sicher ist welcher Film, daher kann es sein das er noch Veto einlegt.
VG
und was kommt dann als Antwort?
Eine Ansprache? eine Grußformel? Ne ist nicht
Ok, wenn er noch veto einlegt dann kann man ja nochmal reden was man machen könnte.
Konnte ich es lassen nach zu treten?
Natürlich nicht!
Hallo,
Danke für deine Rückmeldung!
VG
Albern? Ja
Peinlich? ein wenig
unnötig – bestimmt
tut es gut? aber sowas von….
Ich frag mich ernsthaft wie arm sein leben sein muss, das ist alles nur noch Kindergarten! Mein Eindruck ist das es nicht um unser Kind geht ( Zur Erinnerung: er hat sich nicht einmal von sich aus nach ihm erkundigt) sondern nur um gegen mich zu kämpfen…
Ja, ich bin in deinen Augen das Böse, schuld das alles schief läuft in deinem Leben – dumm nur das sich auch nach der Trennung nicht alles zu Gold entwickelt hat….
Kennt ihr das? Keine Argumente aber rum heulen? Es nervt, es nervt so sehr…

Warum?

Vor fast 11 Montagen hat mein Mann mir aus heiterem Himmel verkündet er will die Trennung… Wo stehen wir heute?

Wir leben getrennt, ich kann die Scheidung nicht mehr abwarten! Ich habe keine Geduld mehr zu verzeihen was er getan hat. Krankheit ist eine Sache, Feigheit die andere.

Ich hätte ihm alles verziehen, die Beleidigungen, die Angriffe, die Lügen, das Fremdgehen sogar das schlagen aber war er unserm Kind antut.. das will ich nicht verzeihen.

Trotz allem quälen mich bis heute die Fragen:

school-2253459_1920Warum habe ich es nicht gemerkt?

Warum konnte ich Ihn nicht retten?

Warum hat er uns nicht genug geliebt um zu kämpfen?

Wer ist dieser Mensch?

Was ist passiert?

War alles eine Lüge?

Es gibt Tage da komme ich zurecht, da kann ich alles von mir weg schieben und dann gibt es Momente da merke ich das mein Herz eben doch noch nicht komplett zerbrochen ist, des es bricht immer noch immer weiter….

Die Frage ist wie lange ich das alles noch aushalte, ohne selbst krank zu werden, es ist ein Tanz auf dem Rand des Abgrundes…

heart-742712_1920.jpg

Der Mann in den ich mich verliebt hat war stark, er hatte Rückrat, er hatte Charakter, er hat gekämpft, er ist eingestanden… dachte ich… Was ich nicht sehen wollte, war das es von Anfang an Zeichen gab. Ich hätte nur hinschauen müssen.

Aber wer will das schon?

Liebe macht blind? Stimmt! du übersiehst die Warnzeichen, die Ungereimtheiten und dann natürlich noch der dumme  Glaube zusammen schaffen wir alles…

Ich möchte ihm, nennen wir ihn ab heute Mr. X nicht alle Schuld geben, nein ich habe auch Mist gebaut. Weggeschaut, gedeckt, weggelächelt….

Am Anfang war alles wie ein Märchen, wir sind zusammengekommen, wir waren so glücklich. Für mich war klar der ist es. Hatte ich in meiner letzten Beziehung Heiratsanträge am laufenden Band abgelehnt  waren wir nach vier Wochen verlobt, ja jetzt merke ich auch das das zu schnell war…

Kinder? vorher Nö! Hier ja klar. Alle brauchten ewig um schwanger zu werden, Spirale raus und schwanger. Zack!

Wir waren so glücklich. Wir flogen so hoch. Wir dachten wir schaffen alles zusammen.

Tja es kam alles anders.

Wir sind gescheitert. Nur das ich aufstehe und weiter kämpfe. Dich, den ich über alles geliebt habe kann ich nicht retten, deine Krankheit und deine Ignoranz und deine Feigheit haben dich umgebracht. Was übrig ist? Eine Hülle… ein Schatten.. ein zombie

Rest in Peace Mr X.

Nadelstiche ins Herz

du bist getrennt und du denkst du kommst klar? Dann plötzlich Bämm da ist er der blöde Spruch, das Foto, jemand der die was erzählen will…  Wie man sich dann fühlt?

Genau so:

images

Nadelstiche in Herz und Seele

Ich erzähle euch mal zwei Sachen die mir weh tun.

Am Heilige Abend ist Mr X ausgerastet und seit dem weiß ich was Paranoia ist. Ich wollte das er sich beruhigt und ihm meine Hände ins Gesicht legen, wollte das er zu Ruhe kommt, wollte das er begreift was er gerade gebrüllt hatte, wollte das er Rücksicht auf unser Kind nimmt.

Was kam bei ihm an? Ich wollte ihn erwürgen… Er fing an um sich zu schlagen und zu treten. Ja, ich hätte mich verstecken sollen und die Polizei rufen sollen… Hätte, Hätte Fahrradkette.

Ich habe mich gewehrt, aber er war stärker.

Blaue Flecken, Prellungen und eine geplatzte Lippe und einiges mehr war die Bilanz des Fest der Liebe…

Warum ich das euch erzähle? Die verbalen Verletzungen haben mehr weg getan und klingen immer noch in mir nach. Aber dazu ein anders mal mehr.

Jedesmal wenn ich in den Spiegel schaue, was ich zwar versuche zu vermeiden, sehe ich diese Narbe. Sie ist klein. Sehr klein. Aber ich sehe Sie, jedesmal. Es tut weh. Sehr weh.

Warum? Weil es ein Nadelstich ist, eine Erinnerung an Schmerzen und Demütigungen.

An diesem Nadelstich kann ich nichts ändern….

Ein andere ist unser gemeinsames Hobby, hier geht es um Charakter, Werte etwas für das Mr X für mich stand.  Was haben wir für seinen stand gekämpft. Was war ich glücklich für Ihn als es endlich soweit kam.

Realität war aber das er mich regelmäßig mit ich schmeiße hin erpresste – weil er dachte er bekäme nicht genug Anerkennung. Er riskierte soviel – weil ich ihm die Sonne nahm, nicht mit Absicht aber es passierte. Er rutschte ab – ich sah weg.

Alles was seinen Stand ausmachte, gab er wortlos zurück. Nicht einmal suchte er das Gespräch, mit niemanden. Außer um nette Gerüchte zu verbreiten,  gut zu wissen das ich die Hure von Babylon bin…

Sein Mentor, der alles für Ihn vorbereitet hatte, möchte das er von der Ehrenwand genommen wird. Den Stand hat er abgegeben. Er will da weg.

Aber er hängt da!

Warum? Weil er plötzlich so toll ist? Andere hätten sich “ unritterlich“ verhalten und sind deswegen abgenommen worden.

Lassen wir mich mal aus der Rechnung raus, jemand der alles hin schmeißt, der übelst über den Verein spricht, Mitglieder verunglimpft, der da nicht sein will wird auf Podest gestellt?

Nun packen wir mal das emotionale dazu:

Er hat mich belogen, betrogen und geschlagen. Er säuft sich sein Hirn raus und was immer er einwirft —

Aber das Teil hängt… Nun habe ich laut gesagt er will das nicht mehr, ich ertrag das nicht mehr und das Ende vom Lied ich bin die Zicke… Soll ich los laufen und dreckige Wäsche waschen?

Nein, ein wenig Stolz habe ich noch, ich bleibe daheim. Ganz einfach.  Kein Geschrei kein nichts… ich verzichte nur darauf mit voller Wucht in das Nadelkissen zu rennen…

Wahrscheinlich stehe ich am Ende wieder allein da, aber zumindest kann ich wieder besser in den Spiegel schauen. Ein klein wenig, ein klein wenig Mut zurück erobert.

success-413093_1920.jpg